Suche

Projekt

Ideen sind kleine Zukünfte

Das Bild zeigt sechs junge Menschen, die sechs Buchstaben vor ihr Gesicht halten. Daraus ergibt sich das Wort "Future" für "Zukunft". Die Jugendlichen tragen Jeans und T-Shirts, es sind Jungen und Mädchen. Auf das Bild hat der Träger des Projekts, die Solon gGmbH, einen Button eingefügt. Auf diesem steht: Danke fürs Fragen.

© Solon gGmbH

MIT!machenProjekte

Schon mal darüber nachgedacht, wie Dein Frankfurt im Jahr 2030 aussehen soll? Diese Frage stellt die Solon gGmbH 360 Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Wo die Antwort herkommen soll.

Projektstart

  • 01.02.2022
  • Bundesweit
  • Solon gGmbH
  • 360 Teilnehmende
  • Jugendliche und junge Erwachsene
Kategorie: Flex

Mitreißende Zukunftsbilder braucht das Land. Jugendliche und junge Erwachsene werden dazu im Projekt "Ideen sind kleine Zukünfte – schon mal darüber nachgedacht, wie Dein Frankfurt im Jahr 2030 aussehen soll?" Vorschläge liefern. Sie beginnen damit, ihre eigenen Wünsche zu erkunden: an die Zukunft, an soziale Beziehungen und Bindungen sowie das Miteinander in der Gesellschaft. Untereinander und in einem öffentlichen Townhall Meeting diskutieren die Jugendlichen und jungen Erwachsenen, was heute geschehen muss, damit ihre Zukunftsentwürfe bis zum Jahr 2030 Realität werden – und auf welche Weise sie selbst dazu beitragen können.

Junge Menschen sollen spüren, dass sie ihre eigene Zukunft gestalten können, wenn sie nur den Mut zur konstruktiven Auseinandersetzung aufbringen.

Markus Illing, Mitgründer bei der Solon gGmbH 
 

 

Worum es hier geht: Selbstwirksamkeit, Interessensausgleich, Wir-Gefühl

Ziel des Projektes ist es, die Selbstwirksamkeit junger Menschen zu stärken; ungeachtet äußerer Zwänge, Zweifel und Zukunftsängste. Ganz nebenbei fördert das Projekt demokratische Prinzipien, den gemeinschaftlichen Interessenausgleich und die Bildung eines Wir-Gefühls. Es macht die Teilnehmenden auch mit den Grundlagen der Konfliktmediation und der empathischen Gesprächsführung vertraut. Ihre Interessen vermitteln sie nicht zuletzt durch die Produktion eines eigenen Podcasts.

360 Daumen auf den wichtigen Fragen, die Frankfurt und das ganze Land voranbringen.

Du kommst aus Frankfurt?

Bewirb Dich hier, wenn Du an dem Projekt teilnehmen möchtest.

Projektende

  • 31.08.2022
  • Bundesweit

Wie es weiter geht

Aus dem gemeinsam erarbeiteten Zukunftsbild sollen sich konkrete Projekte zur Umsetzung der Zukunftsvision ergeben. Für solche Umsetzungsideen suchen und beantragen die jungen Menschen Fördermitteln eigenständig; das Projekt unterstützt sie dabei. Ferner kann das Projekt ein Baustein für weitere, dauerhafte Beteiligungsformate junger Menschen werden – etwa die Einrichtung eines Jugendparlaments. Mehr Informationen: www.kleine-zukünfte.de

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Informationen rund um das Programm AUF!leben – Zukunft ist jetzt.

Cookie-Einstellungen

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.