Suche

Projekt

Gesundheitsförderung in der (teil-)stationären Jugendhilfe

Das Bild zeigt zwei Mädchen an einem Tisch. Auf dem Tisch stehen Milch, Obst und ein selbst gebackener Kuchen. Die Mädchen unterhalten sich entspannt mit einer Frau, die am Tisch steht und eine Tasse in der Hand hält. Die Frau könnte ihre Betreuerin sein.

© Shutterstock/VH studio

MIT!machenProjekte

Gesund leben, Stress begegnen: Das Projekt GUT DRAUF gibt es jetzt auch für Kinder und Jugendliche aus Jugendhilfeeinrichtungen.

Projektstart

  • 01.12.2021
  • Bundesweit
  • transfer e. V.
  • 20 Fachkräfte
  • 100 Kinder und Jugendliche
Kategorie: Impuls

Seit über 25 Jahren bringt das Programm GUT DRAUF ausgewogene Ernährung, Bewegung und Stressregulation dorthin, wo Kinder und Jugendliche sind: in Schulen und Sportvereine, in Einrichtungen der offenen Jugendarbeit, Orte der beruflichen Qualifizierung und auf Kinder- und Jugendreisen. Mit Unterstützung von AUF!leben kommt nun auf Wunsch vieler Träger noch ein weiteres wichtiges Handlungsfeld hinzu: die stationäre und teilstationäre Kinder- und Jugendhilfe.

Gesundheitsförderung ist Empowerment, und in beidem möchten wir die Kinder und Jugendlichen der teilstationären und stationären Jugendhilfe mit Hilfe unseres Projekts unterstützen und ermutigen.“
Angelina Bänsch, Projektleiterin bei transfer e. V.

 

10 Einrichtungen erhalten im Sommer 2022 das neue GUT DRAUF-Gütesiegel

Das Projekt stärkt die Persönlichkeitsbildung auf Verhaltens- und Verhältnisebene

Hier werden Kinder und Jugendliche mit besonders hoher Vulnerabilität erreicht. Pandemie bedingte mangelnde soziale Interaktion, weniger oder kein Kontakt zur Ursprungsfamilie, Bewegungsmangel, Leistungsdruck in der Schule: Viele Träger berichten von einer enormen psychischen Belastung im Alltag der betreuten Kinder und Jugendlichen. GUT DRAUF soll ihnen nun helfen, im Alltag alle Register zu ziehen, ihr Verhalten und ihre Verhältnisse bewusst und aktiv gesundheitsfördernd zu gestalten.

Es geht um Ernährung, Bewegung und Stressregulation

Zunächst werden Fachkräfte aus zehn Einrichtungen nach dem Ansatz von GUT DRAUF geschult. Wesentliche Bestandteile der Schulung sind die Bausteine Bewegung, Ernährung und Stressregulation, wie sie auch der Definition von Gesundheitsförderung durch die Weltgesundheitsorganisation WHO entsprechen. Rund 100 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 19 Jahren profitieren dann unmittelbar von der Qualifizierung der sie umgebenden Fachkräfte und dem Settingansatz von GUT DRAUF. 

Projektende

  • 31.08.2022
  • Bundesweit

Wie es weiter geht

Zusammen mit der Hochschule für Gesundheit in Bochum (hsg Bochum) wird transfer e. V. das Qualifizierungskonzept evaluieren, um die Kinder und Jugendlichen bestmöglich in ihrem Einrichtungsalltag abzuholen und die Projektwirksamkeit zu erforschen. Ab Sommer 2022 ist zudem das GUT DRAUF-Gütesiegel auch für die (teil-)stationäre Kinder- und Jugendhilfe verfügbar. Mehr Informationen zu dem Projekt finden Sie hier.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Informationen rund um das Programm AUF!leben – Zukunft ist jetzt.

Cookie-Einstellungen

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.