Suche
MIT!machenProjekte

AUF!leben in der Pandemie: 5.272 Projekte bewilligt

Das Bild zeigt eine Gruppe von Kindern, die gemeinsam tanzen. Im Vordergrund ist ein Junge zu sehen, er ist vielleicht elf Jahre alt, hat dunkle kurze Haare und hat den Kopf schief gelegt und die Hände zu einer Tanzpose in Richtung Kopf erhoben. Die anderen Kinder sind unscharf zu sehen. Sie machen eine ähnliche Bewegung und tragen bequeme Sportsachen.

© Shutterstock/BearFotos

 

Bis heute konnten wir mit dem Zukunftsfonds 5.272 AUF!leben-Projekte für insgesamt 254.403 Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland bewilligen. Egal, ob durch indischen Tanz, Hilfe zur Selbsthilfe oder gemeinsames Kochen: AUF!leben unterstützt Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland, die Folgen der Pandemie zu bewältigen und zurück in den Alltag zu finden. Dabei stehen Erholung, Neues erleben und Lernen außerhalb des Unterrichts im Mittelpunkt. 

Unsere Projektlandkarte gibt Ihnen einen Einblick in einige AUF!leben-Projekte. Ausgewählte Beispielprojekte nehmen wir genauer unter die Lupe. Hier eine Auswahl:  

Tanzen wie in Bollywood

Unterstützt von AUF!leben schafft der India Club Halle e.V. für 25 junge Menschen einen Rückzugsort vom Alltag – mithilfe von indischem Tanz. Von Bollywood bis hin zu folkloristischen Tänzen wie Gharba, Dandia oder Iavani: Vier Monate lang erlernen die Kinder und Jugendlichen die unterschiedlichsten Tanzstile, erarbeiten verschiedene Choreografien und lernen dabei indische Kultur kennen. Mehr über das Projekt lesen Sie hier:

Helpando

Seit mehreren Jahren berät und begleitet die Ombudsstelle der KRF KinderRechteForum gGmbH in Köln junge Menschen und ihr Umfeld. In der Pandemie hat sich der Bedarf allein dort mehr als verdreifacht. Mit Mitteln aus AUF!leben hat die Informations-, Anlauf- und Beschwerdestelle ihre digitale Erreichbarkeit ausgebaut und ist über die Plattform helpando.org nun bundesweit erreichbar. Über helpando.org können sich alle Kinder und Jugendlichen in Deutschland niedrigschwellig an die Ombudsstelle wenden – telefonisch, über eine Nachricht, im Chat oder per WhatsApp. Weitere Informationen zu Helpando erhalten Sie hier: 

Offline-Challenge – Ein Tag ohne Handy

Welches Leben will ich eigentlich – und wann muss ich hierfür das Handy beiseitelegen? Dank der „Offline Challenge“ der gfi Weiden können 144 junge Menschen in Bayern ihre eigene Antwort auf diese Frage finden. AUF!leben ermöglicht 12 Termine, an denen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen bewusst über ihre Lebenszeit entscheiden. Ob zusammen kochen oder kreativ sein: Möglich ist (fast) alles. Unter einer Bedingung: Das Handy bleibt aus. Hier geht`s zum Projekteinblick: 

zu allen News

Cookie-Einstellungen

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.