Suche
MIT!machenProjekte

1.581 AUF!leben-Projekte bewilligt: Zukunft ist jetzt!

Zwei Kinder halten sich an der Hand. Sie sind von hinten zu sehen, sie hocken oder Knien auf Pflastersteinen.

© DKJS/Danny Ibovnik

Ob Abenteuer-Camps, gemeinsam geschaffene Klangwelten, Skifreizeiten oder Hackatons: Bis heute konnten wir mit dem Zukunftsfonds bundesweit 1.581 AUF!leben-Projekte bewilligen, in denen junge Menschen auf- und nachholen können, was sie in der letzten Zeit vermissen. Die beteiligten Träger haben bisher 49.163 Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland dabei unterstützt, die Pandemiefolgen zu bewältigen und Alltagsstrukturen zurückzugewinnen. Dabei stehen Erholung, Neues erleben und Lernen außerhalb des Unterrichts im Mittelpunkt. Am häufigsten in den Projektkonzepten genannt ist der Aspekt der Förderung der psychischen Gesundheit der jungen Menschen, gefolgt von Projekten, die den Aufbau und die Pflege von Beziehungen zum Ziel haben. 

Endlich wieder gemeinsam spielen und toben

Eines der vielfältigen AUF!leben-Projekte ist die Ferienfreizeit des Seebrise e. V. in Schleswig-Holstein. Sie bringt Kinder und Jugendliche aus der Region zusammen, damit sie sich kennenlernen, vernetzen und voneinander lernen. Das Angebot reicht von Holzbau mit Paletten über Theater und Tanzen, so dass viele unterschiedliche Interessen berücksichtigt sind. Aber ausreichenden Raum findet auch das gemeinsame Toben, Spielen und Basteln.

Eingeladen sind Kinder mit und ohne besondere körperliche, seelische oder emotionale Bedarfe. Interkultureller Austausch entsteht über Kinder aus Familien mit Fluchthintergrund.

Der Seebrise e. V. ist eine Bürgerinitiative und Träger der Jugendarbeit. In Emmelsbüll-Hörsbüll und Umgebung gibt es viele alleinerziehende Eltern sowie Familien, die Pflegekinder aufgenommen haben. Der pandemiebedingte Wegfall gewohnter Strukturen in den Kitas, Schulen, Jugend- und Sportvereinen war für sie besonders schwer zu kompensieren. Auch ziehen derzeit zahlreiche Familien zu, etwa von der Insel Sylt. Diesen Kindern fehlt bislang ebenfalls die Möglichkeit, neue Kontakte zu Gleichaltrigen zu knüpfen. Die Ferienfreizeit schafft für all diese Bedürfnisse ein ausgleichendes Angebot. Helga Christiansen, erste Vorsitzende des Seebrise e. V., erklärt:

„Wir sind ein Dorf, in dem sich die Menschen kennen. Die Kinder können hier schnell neue Kontakte knüpfen, die hier oft über einen sehr langen Zeitraum halten.“

Wie dringend der Bedarf an solchen Angeboten ist, zeigt die immer noch überwältigend hohe Nachfrage bei AUF!leben. Mehr Projektbeispiele finden Sie hier.

zu allen News

Cookie-Einstellungen

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.